Jump to Navigation

Roter Schnee

Roter Schnee

 

Es ist kalt

Und die Scheuklappen hindern den Blick

Auf das Elend ganz nah neben mir

Kein Gefühl mehr vorhanden

Wenn ich andere leiden seh'

Ich genieße den roten Schnee

 

Selbst die Hölle ist nicht heiß genug

Um die Kälte im Herzen der Menschheit

Zu neutralisieren

Durch Gewalt nehm' ich mir

All die Dinge , die ich erspäh'

Ich genieße den roten Schnee

 

Und der Tod sucht verzweifelt nach einem Gehilfen

Weil er seine Arbeit allein nicht mehr schafft

Mir egal, solange ich ihm entgeh'

Genieß' ich den roten Schnee

 

Roter Schnee, schau ihn Dir an

Roter Schnee, wo kommt der denn her

Roter Schnee, was hast Du getan

Roter Schnee, was hast Du getan

 

Schneeflöckchen, Weißröckchen

Vorbei ist die Zeit der Idylle

Der Weihnachtsmann ist gut getarnt wie noch nie

Obwohl ich's nicht wirklich seh'

Wandert er durch den roten Schnee

 

Roter Schnee, schau ihn Dir an

Roter Schnee, wo kommt der denn her

Roter Schnee, was hast Du getan

Roter Schnee, was hast Du getan

 

Ob nur ein Wort oder Feldschlacht

Der Nebel des Hasses wird dichter

Egal ob Du oder Weltmacht

Gewalt hat viele Gesichter

So viele Gesichter

Roter Schnee

Roter Schnee

 

Roter Schnee, schau ihn Dir an

Roter Schnee, wo kommt der denn her

Roter Schnee, was hast Du getan

Roter Schnee, was hast Du getan

 

Roter Schnee, schau ihn Dir an

Roter Schnee, wo kommt der denn her

Roter Schnee, was hast Du getan

Roter Schnee, was hast Du getan

 



Main menu 2

by Dr. Radut