Jump to Navigation

Das Klischee

Das Klischee

 

Die Nacht beginnt mit einem Sonnenuntergang

Der Mond berührt mit seinem kalten Licht die Welt

Wolfsgesang

Und auf dem Friedhof liegt ein Nebel, kalt wie Schnee

Die Kirchturmuhr schlägt Mitternacht

Ja wir lieben das Klischee

 

Aber sonst sind wir eigentlich o.k.

Hey hey hey, hey hey hey

 

Die Kleidung schwarz, die Haut aschfahl, leicht blutbefleckt

Der Fürst der Finsternis, er ist mit uns per Du

Zollt uns Respekt

Ein Hauch Kajal verleiht dem Blick Melancholie

Wir tauchen ein in eine eigene Welt

Ins Reich der Phantasie

 

Phantasie, Phantasie

Phantasie, Phantasie

 

Die Nacht zu kurz, der Tag zu lang

Wir warten auf den Sonnenuntergang

Oooohohoooh

Die Nacht zu kurz, der Tag zu lang

Wir warten auf den Sonnenuntergang

Oooohohoooh

 

Die Nacht, sie endet mit dem ersten Sonnenstrahl

Die Welt der Mystik schwindet sanft dahin

Es ist egal

Denn wenn die Sonne ihre Bahn vollendet hat

Findet der Schattentanz ganz sicher wieder statt

 

Die Nacht zu kurz, der Tag zu lang

Wir warten auf den Sonnenuntergang

Oooohohoooh

Die Nacht zu kurz, der Tag zu lang

Wir warten auf den Sonnenuntergang

Oooohohoooh

 

Die Nacht zu kurz, der Tag zu lang

Wir warten auf den Sonnenuntergang

Oooohohoooh

Die Nacht zu kurz, der Tag zu lang

Wir warten auf den Sonnenuntergang

Oooohohoooh



Main menu 2

by Dr. Radut